Nächstes Spiel
Keine Spiele

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
Juli 2020
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

August 2020
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

September 2020
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930


  NEWS
  11. Spieltag in der EBW-Runde

11. Spieltag in der EBW-Runde, wir waren zu Gast beim MERC rot, an uns bekannter Wirkungsstätte.
Die Frage war, wie sich unsere Mannschaft nach dem schwachem Turnierauftritt zu Jahresbeginn nun im ersten Spieltag im neuen Jahr 2020 präsentieren würde.
Um es vorwegzunehmen, der Auftritt war insgesamt disziplinierter und sortierter als noch eine Woche zuvor.

Im 1. Drittel gelang es unserem Team knapp 10 Minuten, dem Gastgeber Paroli zu bieten, im weiteren Verlauf jedoch nur noch der zweiten und dritten Spielreihe. der ersten Spielreihe des MERC hatten wir dann nichts mehr entgegen zu setzen. Durch hohen Angriffsdruck, Passsicherheit und gutem Stellungsspiel wurden unsere Jungs fast schwindlig gespielt. Immer wenn die Reihe 1 des MERC auf dem Eis spielte, brannte es lichterloh vor unserem Tor. Die Treffer fielen teilweise innerhalb von wenigen Sekunden. Unseren Jungs gelang es kaum, sich zu sortieren. Im Tor boten sich Etienne wenig Abwehrchancen. Gleich sechs mal netzte die Reihe 1 ein, Torchancen gab es insgesamt mehr als Spielminuten. Pausenstand aus Sicht des Gastgebers 6:0.

Im 2. Drittel blieb der MERC weiter die spielbestimmende Mannschaft, wenn auch der Druck nicht mehr ganz so hoch war. Bis sich jedoch unsere 1. Reihe sortiert hatte, legte der MERC noch die Treffer 7 bis 9 nach, es war quasi Halbzeit.
Ein schneller Angriff der Mad Dogs führte zum zwischenzeitlichen Stand von 1:9, Leonie Schäfer netzte ein. Das sollte dann auch der einzige Treffer unserer Mannschaft in diesem Spiel bleiben.
Lena hütete zwischenzeitlich das Tor und verhinderte weitere Treffer des MERC.

Im letzten Spielabschnitt ließ der MERC nichts mehr anbrennen, kontrollierte das Spiel und schraubte dennoch das Ergebnis weiter nach oben. Beim Stand von 11:1 aus Sicht des MERC lief die Zeit ab der 46. Spielminute ohne Unterbrechung herunter.
Insbesondere beim Wechsel der Reihen gelang es unsere Mannschaft immer wieder, in das gegnerische Drittel vorzudringen, zwingende Torchancen boten sich jedoch kaum.

Am Ende unterlagen die Mad Dogs dem MERC, der das Spiel verdient mit 13:1 gewinnt.

Dienstag, 14. Januar 2020 um 21:23 (enrico.gabrys)

 
Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 476718 | ~ Besucher pro tag: 103.5 | Besucher heute: 128